Archiv für den Monat: Juli 2022

Polizeiliches Plagiat: Masterarbeit des neuen Bundespolizeidirektors ist seitenweise aus dem Internet kopiert

Michael Takàcs, der seit Juli 2022 amtierende neue zweithöchste Polizist Österreichs und ehedem Flüchtlingskoordinator der Bundesregierung, ist seit 2006 Master of Science der Donau-Universität Krems. Doch nun stellt sich die Frage, ob er diesen Titel zurecht führt. […]

Dissertationsplagiat und 13 ähnliche Kurven: Wohl schwerwiegendster Fall in der deutschen Medizin und Krebsforschung seit Herrmann/Brach

Original (links) und Plagiat (rechts). Eigene Abbildung, 2022

25 Jahre nach dem Fall Herrmann/Brach, der zu wesentlichen Systemänderungen in der zunächst bundesdeutschen Wissenschaft geführt hat, hat die deutsche Medizin und Krebsforschung ihren nächsten „big case“: Der renommierte Rechtsmediziner und Vorstand des Instituts für Rechtsmedizin an der LMU München, Matthias Graw, hat seine Dissertation (1987) über die Behandlung des Fibrosarkoms, eines bösartigen Hauttumors, zu weit überwiegenden Teilen aus einer fünf Jahre älteren rumänischen Arbeit plagiiert, die er in seiner, Graws, Doktorarbeit an keiner Stelle erwähnt hat. […]

Performativer Widerspruch: Die seltsamen Plagiate des Nürnberger Kommunikationswissenschaftlers Markus Kaiser

Markus Kaiser ist Kommunikationswissenschaftler, Change-Berater, Lehrbuch-Autor und ehemaliger Journalist. An der Technischen Hochschule Nürnberg hat er eine Professur inne und ist Vorsitzender einer Prüfungskommission. In seinem Lehrbuch „Recherchieren. Klassisch – online – crossmedial“, erschienen 2015 bei Springer VS, beschwert er sich über eine heutzutage weit verbreitete journalistische Unsitte:

„Noch schlimmer: Journalisten machen bei einer Pressemitteilung Copy & Paste und veröffentlichen diese wortwörtlich und ungeprüft in ihrer Zeitung, Zeitschrift oder auf ihrer Website.“ […]